Die Borstenlose WC-Bürste im Vergleich

Sehen Sie hier, welche Vorteile die Borstenlose WC-Bürste gegenüber der normalen WC-Bürste besitzt. Hier kann unser Testsieger nicht nur mit der Wasser-Einsparung punkten, sondern auch im Bereich der Hygiene.

Aber beleuchten wir zunächst einmal den Hintergrund einer Toilettenbürste, um zu sehen, für welche Aufgaben sie gedacht ist und wie sie eingesetzt wird.

Hat das stille Örtchen seinen Namen etwa daher, dass niemand über es sprechen möchte? Die Toilette entsorgt all das, was der menschliche Körper nicht verwerten kann und lässt es auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Manchmal geschieht es dabei, dass sich etwas in der Toilettenschüssel festsetzt, was dort nicht gern gesehen ist und macht die Toilettenbürste, die die Schüssel mit wenigen Handgriffen wieder sauber macht, unverzichtbar. Toilettenbürsten werden heute in den unterschiedlichsten Ausführungen angeboten und schrubben als einfache Bürste das WC, während Bürsten mit einem zusätzlichen Bürstenkopf auch unter dem Rand für Ordnung sorgen. Eine Weltneuheit ist nun die “Borstenlose WC-Bürste” Zusätzliche kleine Bürstenköpfe entfernen auch hartnäckige Verkrustungen am Beckenrand und dienen heute bei vielen Bürstenmodellen als Helfer. Bei der Borstenlosen WC-Bürste hingegen übernimmt diesen Part die Schwalbenschanz ähnliche Lamellenverlängerung oder der als Lamellenkopf ausgebildete Randreiniger.

Teurere Toilettenbürsten verfügen weiterhin über einen austauschbaren Bürstenkopf, der ein einfaches Wechseln der Bürste erlaubt, ohne dass die gesamte WC Bürste erneuert werden  muss. Selbstverständlich bietet auch die Borstenlose WC-Bürste diese Variante, die aber nicht nur zur Erneuerung dient, sondern auch zur Reinigung bzw. Sterilisation des Bürstenkopfes verwendet werden kann. Starke Qualitätsunterschiede sind bei den Borsten der WC Bürste festzustellen, die länger halten, wenn sie hochwertig und glatt sind. An billigen Borsten, die meist nicht ganz gerade sind, setzen sich schnell Verkrustungen fest, die die Toilettenbürste dann vergleichbar schnell dem Hausmüll zuführen sollten. Dieses ist das grundlegende Problem der handelsüblichen Toilettenbürsten. An ihr bleiben unzählige Keime und Schmutzpartikel einfach haften. Wenn man sie halbwegs vernünftig Reinigen möchte, muss dazu oftmals noch einmal die Spültaste gedrückt werden. Das kostet leider pro Spülvorgang bis zu 7 Liter Brauchwasser, aber anders lassen sich die oftmals sichtbaren Schmutzpartikel wie Toilettenpapier, Zellstoff und Fäkalien nicht entfernen. Der Rest der Verschmutzung landet dann leider durch das Nachtropfen auf der WC-Brille, dem Boden oder im WC-Bürstenhalter. Dort sammeln sich dann die abgetropften Schmutzpartikel, sichtbar als Keimherde. Oftmals nicht geeignet als Aushängeschild für den Hausherrn.

Grundsätzlich gibt es bei Toilettenbürsten starke Unterschiede in der Qualität – immerhin fallen ja auch die Preise sehr unterschiedlich aus und reichen von weniger als einem Euro für billige Bürsten bis zu dreistelligen Eurobeträgen als Anschaffungspreise für Bürsten im Segment der Luxusaccessoires für Bäder. Hochwertige Bäder und Toiletten liegen im Trend und veranlassen ihre Besitzer, auch bei den Badaccessoires wie der WC Bürste etwas mehr Geld auszugeben, damit die Toilettenbürste zu Badeimer, Seifenspender & Co. passt. Wer jedoch eine WC-Bürste sucht die ein anspruchsvolles Design hat, hygienisch nachweislich für Sauberkeit sorgt und parallel noch dabei hilft kostbares Trinkwasser einzusparen, der kommt an der Borstenlosen WC-Bürste zukünftig nicht mehr vorbei.

Günstige Bürsten bestehen meist aus Plastik, während teurere Exemplare auch aus Keramik oder Edelstahl hergestellt werden. Eher ungeeignet in allen Preisklassen sind Bürsten mit geschlossenem Gehäuse, z.B. mit einem Deckel, da sich das Abwasser und die Verkrustungen so schnell in der Nase bemerkbar machen. An die Borsten sollte also möglichst viel Luft kommen, auch wenn diese Variante für viele Käufer nicht gerade die optisch ansprechendste sein mag. Auch dieses Problem gibt’s es nicht bei der Borstenlosen WC-Bürste. Sie kann sowohl frei hängend, als auch eingeschlossen aufbewahrt werden, da sie im Gegensatz zur handelsüblichen WC-Bürste keine Feuchtigkeit aufnimmt und auch nicht nachtropft. Im Gegenteil, die Borstenlose WC-Bürste kann sich sehen lassen. Hier muss kein Schmutz versteckt werden, denn sie ist sauber.

Abschließend kann man sagen, dass die Borstenlose WC-Bürste die Revolution bei den WC-Bürsten einläuten wird. Wem Hygiene, Sauberkeit, Wassereinsparung und ein zeitloses Design wichtig sind, der wird bald ohne die Borstenlose WC-Bürste nicht mehr auskommen!

 

Überzeugt war man übrigens auch bei Pro7 Galileo von der Hightech Klobürste, bzw. der Borstenlosen WC-Bürste. Diese musste dort nämlich einen intensiven Test bestehen und den Wettkampf gegen eine handelsübliche WC-Bürste antreten. Aber sehen Sie selbst(einfach hier klicken). Getestet wurde nicht nur die Handhabung, sondern auch die tatsächliche Keimbelastung durch ein akkreditiertes Prüflabor.

Beteiligte an der Sendung und zum Thema waren: Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin und Dr. Volker Brinkmann / Max-Planck- Institut für Infektionsbiologie

Back to Top